Login für MitgliederLogin für Mitglieder

Das First Contact Place
Das First Contact Place (FCP) ist der Hauptsitz der NGO und befindet sich im Slum der Großstadt Ashaiman. Durch Streetworking finden jedes Jahr neue Straßenkindern ihren Weg in das FCP, wo sie an unserem Alphabetisierungsunterricht teilnehmen können. Hier werden sie primär in Mathematik und Englisch unterrichtet und somit auf die öffentliche Schule vorbereitet. Nach ungefähr einem Jahr sind die Kinder ausreichend vorbereitet und können eingeschult werden.
fcp1Am Nachmittag kommen die Kinder, die schon zur Schule gehen zur Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfe ins Centre.
 
Beim FCP handelt es sich  um eine Tagesbetreuung, das bedeutet: Reintegration in die Familie nimmt hier einen wichtigen Teil unserer Arbeit ein. Wir glauben, dass es in erster Linie immer noch am Besten für das Kind ist, wenn es zurück in seine Familie findet. Die meisten unsere Schützlinge kehren daher abends nach Hause zu ihren Familien zurück, um eine gute Bindung zu ihren Verwandten aufrecht zu erhalten. Bei diesem Reintegrationsversuch steht das Centre  in engem Kontakt zu den Familien. In besonderen Härtefällen jedoch, finden die Schützlinge aber auch immer im Schlafsaal des FCPs Unterschlupf.
 
 
Das WEM-Center

fcp2WEM steht für Welfare (Fürsorge), Empowerment (Befähigung) and Mobility (Mobilität). Gleichzeitig bedeutet es in der lokalen Sprache aber auch „zu Hause“. Das ist es nämlich auch für die älteren unsere Schützlinge, die schon ein wenig länger im Projekt sind.

Auf dem 4,5 Hektar großen Gelände wurden ein Mädchen- und ein Jungenschlafhaus erichtet, welche im Juni 2015 eingeweiht wurden. Dieser zweite Standort befindet sich circa eine Stunde Fahrt entfernt von Ashaiman in dem kleinen Dorf, Ayikuma. Seitdem wohnen hier während der Schulzeit 23 Kinder und besuchen die öffentliche Schule direkt im Dorf. Während den Ferien fahren sie wieder zurück zu ihren Familien, um diese wichtige Beziehung nicht abreißen zu lassen.
Auch hier findet jeden Nachmittag nach der Schule die Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfe statt, um die Kinder bestmöglich zu unterstützen. Am Wochenende ist dann auch genügend Zeit ausgiebig auf dem Fußballfeld oder dem Volleyballfeld zu spielen. Außerdem haben die Schützlinge die Möglichkeit die Gemüsegärten mit zu pflegen, oder auf der Mangoplantage zu helfen. So lernen sie Verantwortung zu übernehmen und können sich in einem neuen Berufsfeld ausprobieren. Denn wie unser Farmer, ehemaliger Schützling und heutiger Mitarbeiter, einmal sagte: „Zu sehen wie aus einem kleinen Samen, den man pflegt und bewässert, ein Pflanze wird und ihre Früchte zu ernten, zeigt einem, was man mit den eigenen Händen erschaffen kann.“
Gleichzeitig werden die Ernteerträge der Farm verkauft um das Projekt finanziell unabhängiger zu machen.

wem1 

 

Das Jugendhaus Salesianum in Paderborn

Das Jugendhaus Salesianum in Paderborn ist eine Jugendhilfeeinrichtung und zugleich die Anlaufstelle für die Aktion Lichtblicke Ghana e.V.. Die Vor- und Nachbereitung der Freiwilligen, sowie die Kooperation mit dem Partnerprojekt "Rays of Hope Centre" in Ghana, findet hier statt.

Zum Seitenanfang